Forensic Analyst (m./w./d.)

Andere Bezeichnung(en): Forensische AnalystIn

 

Berufsbeschreibung

Forensische Analystinnen und Analysten (Forensic Analyst (m./w./d.) sind ausgebildete WirtschaftsprüferInnen oder RevisorInnen, die auf die Untersuchung und Aufklärung von Wirtschaftskriminalität spezialisiert sind. Sie arbeiten investigativ, in dem sie Anzeigen oder Verdachtsmomenten von Wirtschaftsbetrug, Steuerhinterziehung, Veruntreuung und dergleichen in und von Unternehmen nachgehen.

Forensik bedeutet im Allgemeinen: "Spurensicherung". Im Rahmen von Wirtschaftskriminalität bedeutet dies die Beschlagnahmung, Sicherung und Sichtung von Betriebsbüchern, die Analyse von Transaktionen, Prozessen und Zahlungen oder die  Rekonstruktion von E-Mail-, Telefon- und Schriftverkehr. Forensische Analystinnen und Analysten führen Interviews mit GeschäftsführerInnen, ManagerInnen, MitarbeiterInnen sowie mit Geschädigten (z. B. KundInnen, LieferantInnen, Behörden).
Neben den Dokumentenanalysen erstellen Forensische Analystinnen und Analysten Berichte und Reportings und bereiten die Unterlagen für gerichtliche Prozesse auf. Ziel ist die gerichtlich nachvollziehbare Aufbereitung von Sachverhalten, denn oftmals bringen forensische Untersuchungen zivil-, straf- oder arbeitsrechtliche Konsequenzen mit sich.

Forensische Analystinnen und Analysten arbeiten bei Behörden, Wirtschaftsprüfern, Consultants und Revisoren. Sie arbeiten in der Regel projektbezogen, d. h. im Fall wirtschaftskrimineller Aktivitäten bzw. Verdachtsfällen. Sie kommunizieren mit betrieblichen Rechtsabteilungen, Compliance-Abteilungen, internen/externen RevisorInnen, mit Gerichten, Staatsanwaltschaften und Finanzbehörden.

Mehr Information finden Sie beim Beruf:

JuristIn
RevisorIn
WirtschaftstreuhänderIn