Fremdenführer*in

Berufsbeschreibung

Fremdenführer*innen begleiten Tourist*innen auf Reisen, Rundfahrten und Rundgängen. Sie führen Tourist*innen zu historischen, kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten und erklären deren Bedeutung. Sie kennen bedeutende Jahreszahlen und Geschichten zu Ort und Sehenswürdigkeit, die den Tourist*innen häufig fremd sind. Deshalb beantworten sie deren Fragen und unterhalten sie zudem mit Anekdoten. Dabei vermitteln Fremdenführer*innen ein historisches und gesellschaftliches Bild des Ortes. Sie arbeiten in Innenräumen historisch bedeutender Gebäude und natürlich auch im Freien.

Fremdenführer*innen führen Reisegruppen und Einzelpersonen und haben dabei Kontakt mit den Besucher*innen, die sich aus verschiedenen Altersstufen zusammensetzen. Auch mit Mitarbeiter*innen der  Verwaltung von Reisebüros und Reiseveranstalter*innen tauschen sie sich aus.

Fremdenführer*innen wickeln zunächst ihre Aufträge mit der zentralen Fremdenverkehrsvermittlung, Tourismusbüros, den Reisebüros oder Hotels ab und bereiten ihre Führungen inhaltlich vor. Sie verfassen schriftliche Konzepte für ihre Vorträge. Für seltene Führungen und Reiseziele studieren sie auch Fachliteratur. Sie informieren sich über die zu führenden Gruppen, deren Herkunft, Sprache und speziellen Wünsche. Fremdenführer*innen vereinbaren mit den Teilnehmer*innen Termin und Dauer der Führung. Dabei berücksichtigen sie Öffnungszeiten von Museen, Sammlungen, Kirchen und anderen Sehenswürdigkeiten, die im Rahmen der Führung besichtigt werden. Sie organisieren auch Rundfahrten, die den Tourist*innen Landschaften präsentieren und einen Überblick über Baudenkmäler und Kulturstätten einer Stadt oder Region verschaffen.

Fremdenführer*innen führen Gruppen zu Museen, Baudenkmälern, Kunstwerken, Schlössern, Kirchen, Brücken, Plätzen, Boulevards, Gartenanlagen und bekannten Straßen. Sie begleiten Tourist*innen zu Theater- und Opernaufführungen und weiteren kulturellen Veranstaltungen. Fremdenführer*innen berichten über die Geschichte, die mit den Orten und ihren Sehenswürdigkeiten verbunden sind, nennen die dazugehörigen Jahreszahlen und erzählen unterhaltsame Anekdoten. Sie erklären politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Ereignisse und Zusammenhänge des besichtigten Ortes und gehen dabei auf individuelle Wünsche und Fragen der Teilnehmer*innen ein.

Fremdenführer*innen schlagen regelmäßig in der Fachliteratur nach. Organisatorische Tätigkeiten erledigen sie mit Informations- und Kommunikationsmitteln wie Telefon- und Computer, Notebooks und Tablets, die sie auch für Recherchen verwenden. Manchmal benutzen sie auch Mikrophone, zum Beispiel in Museen und auf Rundfahrten in Autobussen. Sie setzen Signalobjekte wie Fähnchen und Schirme ein, um die Reisegruppen zusammen zuhalten.

Fremdenführer*innen arbeiten mit den zu führenden und zu begleitenden Besucher*innen zusammen. Sie halten sich entweder in Innenräumen verschiedenster Gebäude auf, die sowohl natürlich als auch künstlich beleuchtet werden. Sie begleiten Gruppen in Reisebussen und im Freien, wo sie unterschiedlichen Temperaturen und Witterungen ausgesetzt sind. Sie haben Kontakt zu Berufskolleg*innen und arbeiten in großen Reisegruppen arbeiten auch im Team. Sie stehen außerdem mit Verwaltungsmitarbeiter*innen verschiedener Kulturstätten, die sie besuchen, und mit Mitarbeiter*innen von Reiseveranstalter*innen, in deren Auftrag sie tätig sind, im Austausch (siehe z. B. Reisebüroassistent*in (Lehrberuf), Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau, Reiseleiter*in).

  • Tourist*innen auf Reisen begleiten
  • Reisen, Rundfahrten und Rundgänge organisieren
  • Aufträge mit der zentralen Fremdenverkehrsvermittlung, Tourismusbüros, den Reisebüros oder Hotels abwickeln
  • auf Führungen und Reiseziele vorbereiten, schriftliche Konzepte für Vorträge ausarbeiten
  • sich über Herkunft, Sprache und spezielle Wünsche von Reisegruppen informieren
  • Termine mit den Reiseteilnehmer*innen vereinbaren
  • Reisegruppen oder Einzelpersonen zu historischen, kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten führen und diese erklären
  • über Geschichte von Orten und Sehenswürdigkeiten berichten, Jahreszahlen nennen, politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Fakten erzählen
  • Gruppen zu Museen, Theater-, Opern-, Musicalaufführungen und weiteren Veranstaltungen führen
  • auf individuelle Wünsche und Fragen von Teilnehmer*innen eingehen
  • lokale und überregionale Fremdenverkehrsverbände
  • Reisebüros und Reiseveranstalter*innen, Tourismusinformationsstellen, sonstige Einrichtungen der Tourismusbranche
  • selbstständige*r Fremdenführer*in

Berufsinfo-Videos