Immobilienkaufmann / Immobilienkauffrau - Verwalter (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Andere Bezeichnung(en): früher: Immobilienkaufmann / Immobilienkauffrau

Berufsbeschreibung

Immobilienkaufleute errichten, suchen, vermitteln, kaufen, verkaufen und verwalten  Immobilien (z. B. Einfamilienhäuser, Wohnungen, Gewerbeimmobilien). Je nach Ausbildungsschwerpunkt liegt ihr Fokus auf der Immobilienerrichtung ( Bauträger), der Immobilienvermittlung (Makler) oder der Immobilienverwaltung (Verwalter).

Immobilienkaufleute im Schwerpunkt Verwalter sind für die  Verwaltung und Betreuung von Häusern, Wohnhäusern, Geschäfts- und Gewerbeimmobilien zuständig. Sie errichten und beenden Miet- oder Pachtverträgen, arbeiten beim Eigentümerwechsel mit, stehen laufend mit den Eigentümer*innen und Mieter*innen im Kontakt, um Anfragen zu beantworten, organisieren Mieter- und Eigentümerversammlungen und führen diese durch. Vor allem organisieren sie die laufende Betreuung der Immobilie, z. B. die Reinigung und Wartung, erforderliche Reparaturen und Instandhaltungen an Gemeinschaftsflächen und arbeiten bei der Mietzins- und Betriebskostenabrechnungen mit.

Immobilienkaufleute arbeiten im Team mit Hausverwalter*innen, Immobilienmakler*innen und weiteren Fachkräften der Immobilienbranche und haben Kontakt zu Handwerker*innen, Behörden, Banken, Versicherungen und natürlich mit Eigentümer*innen, Mieter*innen und Vermieter*innen.

Immobilienkaufleute mit Schwerpunkt Verwalter übernehmen die laufende  Verwaltung und Betreuung von  Immobilien, Eigentümern, Mietern und Pächtern. Sie arbeiten sie beim Abschluss und bei der Beendigung von Miet- und Pachtverhältnissen mit und unterstützen bei Eigentümerwechsel. Sie sind für die  Verwaltung der Abrechnung von einzelnen  Immobilien zuständig und rechnen Miet- und Pachtverhältnisse sowie Wohnungseigentum und die dazugehörigen Betriebskosten ab. Zusätzlich verfügen Immobilienkaufleute mit Schwerpunkt Verwalter über Grundkenntnisse im Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz sowie im Versicherungsrecht, um Versicherungsfälle professionell abwickeln zu können. Im Falle von Mietzinsrückständen oder gravierenden Vertragsverletzungen unterstützen bei Mahnklagen vor Gericht, gerichtlichen Kündigungen und bei Zahlungs- und Räumungsklagen.

Eine wichtige Aufgabe von Immobilienkaufleuten im Schwerpunkt Verwalter ist die laufende Kommunikation mit den Mieter*innen, Pächter*innen und Eigentümer*innen. Sie stehen für Anfragen zur Verfügung, organisieren die Hausbewirtschaftung und Pflege der  Immobilien (Reinigungsdienst) und veranlassen Reparaturen, Instandhaltungen, Sicherheitsdienste und Schneeräumung. Sie planen Eigentümer- bzw. Mieterversammlungen, bereiten Unterlagen dafür vor, versenden Einladungen, prüfen die Beschlussfähigkeiten und führen  Protokoll. Nach einer Eigentümerversammlung holen sie Angebote für beschlossene Maßnahmen ein, z. B. Renovierungs- und Umbauarbeiten, und hängen Informationen in den betroffenen  Immobilien aus.

Immobilienkaufleute in allen Schwerpunkten verfügen über Grundkenntnisse im Zivil-, Grundbuch- und Mietrecht, im Wohnungseigentums- und Konsumentenschutzgesetz sowie im Steuer- und Abgabenrecht. Sie kennen sich in den Grundlagen der Gebäudetechnik aus und können so ihre Kund*innen kompetent beraten und externe Handwerker*innen anweisen. Sie erledigen Brief-, E-Mail- und Schriftverkehr in Büros, planen und managen Termine und Besprechungen und verwalten Datenbanken, Akten, Immobilienpläne, Grundbuchauszüge usw. Außerdem wirken Immobilienkaufleute auch bei Marketingarbeiten mit, wie z. B. das Gestalten von Newslettern, Presseaussendungen und Social-Media Beiträgen sowie das Schalten von Anzeigen und Inseraten in Printmedien, Onlinemedien und auf Onlineplattformen. Auch Aufgaben im betrieblichen  Rechnungswesen, in der Buchführung, Belegorganisation und Rechnungslegung werden von ihnen übernommen.

Immobilienkaufleute im Schwerpunkt Verwalter arbeiten mit Computer, Laptops, Notebooks oder anderen mobilen Devices und verwenden Internetanwendungen und betrieblicher Office-Software sowie speziellen Immobilienverwaltungs- und -planungsprogramme. Immer häufiger kommen dabei auch BIM-Softwarelösungen (Building Information Modeling) zum Einsatz. Sie bedienen Drucker,  Scanner, Kopiergeräte, Telefonanlagen und andere Bürogeräte und führen Kund*innendatenbanken, Terminkalender usw.

Immobilienkaufleute hantieren mit Grundrissen, Haus- und Wohnungsplänen sowie Abrechnungen von Hausverwaltungen, Handwerker*innen usw. In der Kommunikation mit Kolleg*innen, Kund*innen, Auftraggeber*innen und Behörden verwenden sie Telefone und Mobiltelefone (Smartphones), Internet- und Videotelefonie und Onlinemeetingtools sowie Messengerdienste. Außerdem kennen und verwenden sie facheinschlägige Gesetzestexte der Immobilienbranche wie z. B. Mietrechtsordnung, Vertragsrecht usw.

Immobilienkaufleute im Schwerpunkt Verwalter arbeiten überwiegend in Büros und Besprechungsräumen von Immobilienverwaltungen und Immobilientreuhänder*innen sowie bei Grundstücks- und Immobilienbesichtigungen und -begehungen im Außendienst bei Kundinnen und Kunden. Sie arbeiten im Team mit Berufskolleg*innen und verschiedenen Fachkräften der Immobilienwirtschaft (z. B. Hausverwalter*in, Immobilienmakler*in, Facility-Manager*in), aber auch mit unterschiedlichen Gewerken der Baubranchen, mit Handwerker*innen, die sie für Reparaturen beauftragen usw. Sie haben Kontakt zu Kundinnen und Kunden (Mieter*innen, Eigentümer*innen) sowie zu Mitarbeiter*innen von Banken, Versicherungen, Behörden (z. B. Grundbuchgericht) und Kammern.

Immobilienkaufleute arbeiten einerseits viel am Computer im Sitzen, andererseits müssen sie mobil sein, weil sie viel bei Besichtigungen unterwegs sind. Sie arbeiten oft mit Zahlen und größeren Datenmengen, daher ist Konzentrationsfähigkeit eine wichtige Eigenschaft für sie. Im Kundenkontakt müssen sie auch zeitlich flexibel sein, weil Begehungstermine sich zum Teil nach den Wünschen der Kundinnen und Kunden richten müssen.

  • Immobilien verwalten
  • Eigentümerversammlungen planen, vor- und nachbearbeiten
  • Umsetzung von Maßnahmen organisieren
  • Mieter, Pächter, Eigentümer betreuen und beraten, Anfragen bearbeiten, Auskünfte geben
  • Korrespondenz, Telefon-, E-Mail- und Schriftverkehr erledigen
  • Miet- und Pachtverhältnisse abschließen und beenden
  • Hausbewirtschaftung und Instandhaltung organisieren
  • Unterlagen für Mahnklagen, gerichtliche Kündigungen, Zahlungs- und Räumungsklagen vorbereiten
  • Versicherungs-, Bank- und Behördenangelegenheiten erledigen
  • Zahlungsverkehr, Ein- und Auszahlungen durchführen
  • Buchführung, Kostenrechnung und Kostenkontrolle erledigen
  • Kundenkarteien, Datenbanken, Akten führen
  • Marketingmaterialien wie  Newsletter, Inserate usw. erstellen
  • Hausverwaltungen, Immobilienverwaltungen, Immobilientreuhänder
  • Banken und andere Unternehmen des Kredit- und Versicherungswesens

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Bauträger BIM BQA CAFM Energieausweis Facility Management Immobilien

Erfolgreich bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deiner Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.