MediatorIn

Andere Bezeichnung(en): KonfliktmanagerIn, KrisenmanagerIn

 

Ausbildung

Die Mediationsausbildung ist in Österreich bundesgesetzlich geregelt, nähere Informationen siehe Bundesgesetzblatt "Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung".

Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter von Mediationsausbildungen. Die Voraussetzungen für die Teilnahme an den Ausbildungslehrgängen sind jeweils abhängig von den Zugangsbestimmungen der Anbieter. In der Regel liegt ein juristischer, psychologischer oder sozialpädagogischer Grundberuf vor.

Eine gute Übersicht über Ausbildungsinhalte, -ziele und -voraussetzungen bietet die österreichweite Plattform www.mediation.info.

Info: Zu den AnbieterInnen gehören u. a. das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) und das Berufsförderungsinstitut (bfi).

Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Pädagogik, Psychologie
  • Soziologie
  • Mediation und Konfliktmanagement
  • Krisenintervention
  • Lebens- und Sozialberatung
  • Jugend- und Erwachsenenberatung
  • Kommunikationspsychologie
  • Rhetorik und Verhandlungstechniken
  • Kundenberatung und -betreuung

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

berufliche Qualifikationen, Berufserfahrung

Abschluss:

Akademische Mediatorin und Konfliktmanagerin / Akademischer Mediator und Konfliktmanager

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Kärnten - Standort Feldkirchen
Hauptplatz 12
9560 Feldkirchen

Tel.: +43 (0)5 90 500 -0
Fax: +43 (0)5 90 500 -4110
email: feldkirchen@fh-kaernten.at
Internet: http://www.fh-kaernten.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: insg. 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • für Lehrgang (Fachausbildung): Berufsausbildung, Berufserfahrung oder Hochschulabschluss
  • für Diplomlehrgang: Absolvierung der 3-semestrigen Fachausbildung
  • für Master:
    • Abschluss der 3-semestrigen Fachausbildung und
    • des Upgrades „Akademische/r MediatorIn“
    • Universitätsreife (Matura, Studienberechtigungsprüfung oder Berufsreifeprüfung) in Verbindung mit 3 Jahren Berufstätigkeit
    • gleichwertige Qualifikation: Studienzulassungsprüfung für Personen ohne Matura bzw. Gleichwertigkeitsprüfung für Personen ohne Matura mit vergleichbaren Qualifikationen (mehrjährige Berufserfahrung in Leitungspositionen, mehrsemestrige Aus-, Fort- und Weiterbildungen, etc.)

Abschluss:

  • nach 3 Semestern: "Zertifizierte/r MediatorIn" - Abschluss nach Bundesmediationsgesetz; Eintrag in die Mediatorenliste beim BM für Justiz
  • nach 4 Semestern: "Akademische/r MediatorIn"
  • nach 5 Semestern: Master of Science - MSc (Mediation & Konfliktregelung)

Berechtigungen:

Eintragung in die Mediatorenliste beim BM für Justiz

Info: Der Lehrgang wird an den Standorten Wien, Graz, Klagenfurt und Bregenz angeboten.
Zielgruppe sind z. B. Personen mit

  • abgeschlossener Ausbildung in psychosozialen und pädagogischen Berufen, Beratungsberufen, Gesundheitsberufen, Wirtschaftsberufen
  • Rechtsanwälte, JuristInnen, Notare, WirtschaftstreuhänderInnen, BuchhalterInnen, BetriebswirtInnen
  • Psychologen, Psychotherapeuten, SoziologInnen, PhilosophInnen, EthnologInnen, UnternehmensberaterInnen, SupervisorInnen, SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, LehrerInnen, Lebens- und SozialberaterInnen

Kosten: 3 Semester (Fachausbildung): EUR 4.970,00 (einschl. Prüfungsgebühr) + EUR 3.057,00 (Upgrade Akademische/r Expert/Expertin einschl. Prüfungsgebühr) + EUR 3.950,00 (Upgrade Master einschl. Prüfungsgebühr).
Reduzierte Beiträge bei Upgrade Akadm. Experte/Expertin für ARGE Studierende

Inhalte:

  • die geschichtliche Entwicklung der Mediation, Gesellschaftsformen und deren Modelle der Konfliktregelung, das Beziehungs- verhältnis zwischen Mediation und Demokratie
  • Leitbilder und Grundsätze der Mediation
  • die konstruktivistische Erkenntnistheorie, Kommunikation und Gesprächsführung, Frage- und Verhandlungstechniken
  • die Dynamik und die Analyse von Konflikten, die Theorie und die Methoden von Eskalation und Deeskalation
  • der Verfahrensablauf, Methoden und Phasen des Mediationsverfahrens
  • Spezialisierungen in den Anwendungsfeldern: Familienmediation, Wirtschaftsmediation, Mediation bei hocheskalierten Konflikten
  • die Rolle und die Haltung der MediatorInnen im Mediationsverfahren, ethische Fragen
  • die Entwicklung und Förderung der persönlichen professionellen Kompetenz, Konfliktpartner bei der Lösung ihrer Konflikte wirksam zu begleiten
  • rechtliche Grundlagen, ökonomische Rahmenbedingungen
  • Fallarbeit und begleitende Fallsupervision
  • die Erarbeitung von Mediationsplänen bei komplexen Fallkonstellationen
  • Praxisseminare und Praxissupervision
  • Selbsterfahrung
  • Weitere Infos: https://www.bildungsmanagement.ac.at/studienangebote/universitaetslehrgaenge-master-msc-mba-ma.html

    Adressen:

    ARGE Bildungsmanagement Wien
    Friedstraße 23
    1210 Wien

    Tel.: +43 (0)1 / 26 323 12
    Fax: +43 (0)1 / 26 323 12 -20
    email: office@bildungsmanagement.ac.at
    Internet: https://www.bildungsmanagement.ac.at/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 136-243 Lehreinheiten

    Form: Berufsbegleitend

    NQR-Level: 5  ISCED-Level: 5  

    Voraussetzungen:

    • Matura bzw. mindestens 4 Jahre Berufserfahrung
    • positiver Abschluss eines Einführungs-Assessment-Centers bzw. AbsolventInnen des WIFI- Diplomlehrganges Mediation

    Abschluss:

    Diplom

    Berechtigungen:

    Nach Abschluss des Mediationslehrgangs eintragungsfähig in die Liste der ZivilrechtsmediatorInnen

    Info:

    Zielgruppe: JuristenInnen, PsychologenInnen, LebensberaterInnen, LehrerInnen, PersonalberaterInnen, PersonalbetreuerInnen, UnternehmensberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen und SteuerberaterInnen.

    Kosten: EUR 2.800,00 - EUR 4.195,00

    Die Ausbildung gliedert sich in die Ausbildung zum/zur diplomierten MediatorIn und das Aufbaumodul Mediation. Der Lehrgang entspricht der Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung des Bundesministeriums für Justiz. Die Ausbildung ist anerkannt in Österreich, dem Fürstentum Liechtenstein, Deutschland und der Schweiz.

    Inhalte:

    • Selbsterfahrung
    • Ethik
    • Wirtschaftsmediation
    • Familienmediation, Co-Mediation & Grenzsituationen der Mediation
    • Gerichtsnahe Mediation & Schaumediation
    • Arbeitsfelder der Mediation (z.B. Nachbarschaft, interkulturelle Mediation, internationale Mediation, ...)
    • Großgruppen in der Mediation
    • Recht in der Mediation
    • Ökonomie
    • Psychologie
    • Einzel- und Praxissupervision

    Adressen:

    WIFI Oberösterreich
    Wiener Straße 150
    4021 Linz

    Tel.: +43 (0)5 7000 -77
    Fax: +43 (0)5 7000 -7609
    email: kundenservice@wifi-ooe.at
    Internet: http://www.wifi-ooe.at

    Art: Lehrgang

    Dauer: 136-243 Lehreinheiten

    Form: Berufsbegleitend

    NQR-Level: 5  ISCED-Level: 5  

    Voraussetzungen:

    • Matura bzw. mindestens 4 Jahre Berufserfahrung
    • positiver Abschluss eines Einführungs-Assessment-Centers bzw. AbsolventInnen des WIFI- Diplomlehrganges Mediation

    Abschluss:

    Diplom

    Berechtigungen:

    Nach Abschluss des Mediationslehrgangs eintragungsfähig in die Liste der ZivilrechtsmediatorInnen

    Info:

    Zielgruppe: JuristenInnen, PsychologenInnen, LebensberaterInnen, LehrerInnen, PersonalberaterInnen, PersonalbetreuerInnen, UnternehmensberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen und SteuerberaterInnen.

    Kosten: EUR 2.800,00 - EUR 4.195,00

    Die Ausbildung gliedert sich in die Ausbildung zum/zur diplomierten MediatorIn und das Aufbaumodul Mediation. Der Lehrgang entspricht der Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung des Bundesministeriums für Justiz. Die Ausbildung ist anerkannt in Österreich, dem Fürstentum Liechtenstein, Deutschland und der Schweiz.

    Inhalte:

    • Selbsterfahrung
    • Ethik
    • Wirtschaftsmediation
    • Familienmediation, Co-Mediation & Grenzsituationen der Mediation
    • Gerichtsnahe Mediation & Schaumediation
    • Arbeitsfelder der Mediation (z.B. Nachbarschaft, interkulturelle Mediation, internationale Mediation, ...)
    • Großgruppen in der Mediation
    • Recht in der Mediation
    • Ökonomie
    • Psychologie
    • Einzel- und Praxissupervision

    Adressen:

    WIFI Salzburg
    Julius-Raab-Platz 2
    5020 Salzburg

    Tel.: +43 (0)662 / 88 88 -411
    Fax: +43 (0)662 / 88 32 14
    email: info@sbg.wifi.at
    Internet: https://www.wifisalzburg.at/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 136-243 Lehreinheiten

    Form: Berufsbegleitend

    NQR-Level: 5  ISCED-Level: 5  

    Voraussetzungen:

    • Matura bzw. mindestens 4 Jahre Berufserfahrung
    • positiver Abschluss eines Einführungs-Assessment-Centers bzw. AbsolventInnen des WIFI- Diplomlehrganges Mediation

    Abschluss:

    Diplom

    Berechtigungen:

    Nach Abschluss des Mediationslehrgangs eintragungsfähig in die Liste der ZivilrechtsmediatorInnen

    Info:

    Zielgruppe: JuristenInnen, PsychologenInnen, LebensberaterInnen, LehrerInnen, PersonalberaterInnen, PersonalbetreuerInnen, UnternehmensberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen und SteuerberaterInnen.

    Kosten: EUR 2.800,00 - EUR 4.195,00

    Die Ausbildung gliedert sich in die Ausbildung zum/zur diplomierten MediatorIn und das Aufbaumodul Mediation. Der Lehrgang entspricht der Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung des Bundesministeriums für Justiz. Die Ausbildung ist anerkannt in Österreich, dem Fürstentum Liechtenstein, Deutschland und der Schweiz.

    Inhalte:

    • Selbsterfahrung
    • Ethik
    • Wirtschaftsmediation
    • Familienmediation, Co-Mediation & Grenzsituationen der Mediation
    • Gerichtsnahe Mediation & Schaumediation
    • Arbeitsfelder der Mediation (z.B. Nachbarschaft, interkulturelle Mediation, internationale Mediation, ...)
    • Großgruppen in der Mediation
    • Recht in der Mediation
    • Ökonomie
    • Psychologie
    • Einzel- und Praxissupervision

    Adressen:

    WIFI Steiermark
    Körblergasse 111-113
    8021 Graz

    Tel.: +43 (0)316 / 602 -1234
    Fax: +43 (0)316 / 602 -301
    email: info@wifi.wkstmk.at
    Internet: https://www.stmk.wifi.at/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 136-243 Lehreinheiten

    Form: Berufsbegleitend

    NQR-Level: 5  ISCED-Level: 5  

    Voraussetzungen:

    • Matura bzw. mindestens 4 Jahre Berufserfahrung
    • positiver Abschluss eines Einführungs-Assessment-Centers bzw. AbsolventInnen des WIFI- Diplomlehrganges Mediation

    Abschluss:

    Diplom

    Berechtigungen:

    Nach Abschluss des Mediationslehrgangs eintragungsfähig in die Liste der ZivilrechtsmediatorInnen

    Info:

    Zielgruppe: JuristenInnen, PsychologenInnen, LebensberaterInnen, LehrerInnen, PersonalberaterInnen, PersonalbetreuerInnen, UnternehmensberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen und SteuerberaterInnen.

    Kosten: EUR 2.800,00 - EUR 4.195,00

    Die Ausbildung gliedert sich in die Ausbildung zum/zur diplomierten MediatorIn und das Aufbaumodul Mediation. Der Lehrgang entspricht der Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung des Bundesministeriums für Justiz. Die Ausbildung ist anerkannt in Österreich, dem Fürstentum Liechtenstein, Deutschland und der Schweiz.

    Inhalte:

    • Selbsterfahrung
    • Ethik
    • Wirtschaftsmediation
    • Familienmediation, Co-Mediation & Grenzsituationen der Mediation
    • Gerichtsnahe Mediation & Schaumediation
    • Arbeitsfelder der Mediation (z.B. Nachbarschaft, interkulturelle Mediation, internationale Mediation, ...)
    • Großgruppen in der Mediation
    • Recht in der Mediation
    • Ökonomie
    • Psychologie
    • Einzel- und Praxissupervision

    Adressen:

    WIFI Vorarlberg
    Bahnhofstraße 24
    6850 Dornbirn

    Tel.: +43 (0)5572 / 38 94 -425
    Fax: +43 (0)5572 / 38 94 -171
    email: info@vlbg.wifi.at
    Internet: http://www.vlbg.wifi.at

    Art: Lehrgang

    Dauer: 136-243 Lehreinheiten

    Form: Berufsbegleitend

    NQR-Level: 5  ISCED-Level: 5  

    Voraussetzungen:

    • Matura bzw. mindestens 4 Jahre Berufserfahrung
    • positiver Abschluss eines Einführungs-Assessment-Centers bzw. AbsolventInnen des WIFI- Diplomlehrganges Mediation

    Abschluss:

    Diplom

    Berechtigungen:

    Nach Abschluss des Mediationslehrgangs eintragungsfähig in die Liste der ZivilrechtsmediatorInnen

    Info:

    Zielgruppe: JuristenInnen, PsychologenInnen, LebensberaterInnen, LehrerInnen, PersonalberaterInnen, PersonalbetreuerInnen, UnternehmensberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen und SteuerberaterInnen.

    Kosten: EUR 2.800,00 - EUR 4.195,00

    Die Ausbildung gliedert sich in die Ausbildung zum/zur diplomierten MediatorIn und das Aufbaumodul Mediation. Der Lehrgang entspricht der Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung des Bundesministeriums für Justiz. Die Ausbildung ist anerkannt in Österreich, dem Fürstentum Liechtenstein, Deutschland und der Schweiz.

    Inhalte:

    • Selbsterfahrung
    • Ethik
    • Wirtschaftsmediation
    • Familienmediation, Co-Mediation & Grenzsituationen der Mediation
    • Gerichtsnahe Mediation & Schaumediation
    • Arbeitsfelder der Mediation (z.B. Nachbarschaft, interkulturelle Mediation, internationale Mediation, ...)
    • Großgruppen in der Mediation
    • Recht in der Mediation
    • Ökonomie
    • Psychologie
    • Einzel- und Praxissupervision

    Adressen:

    WIFI Wien
    Währinger Gürtel 97
    1180 Wien

    Tel.: +43 (0)1 / 476 77 -5555
    Fax: +43 (0)1 / 476 77 -5588
    email: Kundenservice@wifiwien.at
    Internet: https://www.wifiwien.at/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 230-377 Lehreinheiten

    Form: Berufsermöglichend

    Voraussetzungen:

    je nach WIFI:

    • Matura oder mindestens 4 Jahre Berufserfahrung und/oder
    • positiver Abschluss eines Einführungs-Assessment-Centers und/oder
    • Mindestalter 28 Jahre

    Abschluss:

    Diplom

    Berechtigungen:

    AbsolventInnen des Lehrgangs mit juristischem und wirtschaftlichem Quellberuf sind zur Eintragung in die Liste der ZivilrechtsmediatorInnen berechtigt.

    Info:

    Zielgruppe: JuristenInnen, PsychologenInnen, LebensberaterInnen, LehrerInnen, PersonalberaterInnen, PersonalbetreuerInnen, UnternehmensberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen und SteuerberaterInnen.

    Kosten: ca. 4.500,00 EUR - 6.800,00 EUR

    Die Ausbildung am WIFI Vorarlberg entspricht den Bestimmungen des Fürstentums Liechtenstein sowie den Richtlinien des Schweizer Dachverbandes für Mediation (SDM) und des Schweizer Anwaltverbands (SAV) und des Europäischen Berufsverbandes für eigenständige Mediation (EBEM Deutschland).

    Die Ausbildung gliedert sich in die Ausbildung zum/zur diplomierten MediatorIn und das Aufbaumodul Mediation. Den Umfang der Ausbildung selbst regelt das Gesetz: theoretische Ausbildung: 200 – 300 Ausbildungsstunden, anwendungsorientierter Teil: 100 – 200 Stunden (Berufsausbildung oder Berufspraxis wird entsprechend berücksichtigt), notwendige Fortbildungen: 50 Fortbildungsstunden innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren.

    Der Diplomlehrgang Mediation ist mit 26 ECTS (wba) akkreditiert. Der Aufbaulehrgang Mediation ist mit 12,5 ECTS akkreditiert.

    Inhalte:

    • Einführung in die Mediation
    • Ablauf und Stufen der Mediation 1 und 2
    • kommunikative Techniken der Mediation 1 und 2
    • nonverbale Kommunikation
    • Rollenverständnis, Haltung und rechtlicher Rahmen
    • mediatives Arbeiten in und mit Teams
    • Selbsterfahrung
    • die Psychologie der Konfliktregelung
    • Konfliktanalyse und systemisches Denken
    • Wirtschaftsmediation
    • selbstständiges Arbeiten in Kleingruppen (Peergroups)
    • Einzelsupervision
    • Praxisfall und Abschlussarbeit
    • Supervision und Praxistransfer

    Adressen:

    WIFI Oberösterreich
    Wiener Straße 150
    4021 Linz

    Tel.: +43 (0)5 7000 -77
    Fax: +43 (0)5 7000 -7609
    email: kundenservice@wifi-ooe.at
    Internet: http://www.wifi-ooe.at

    Art: Lehrgang

    Dauer: 230-377 Lehreinheiten

    Form: Berufsermöglichend

    Voraussetzungen:

    je nach WIFI:

    • Matura oder mindestens 4 Jahre Berufserfahrung und/oder
    • positiver Abschluss eines Einführungs-Assessment-Centers und/oder
    • Mindestalter 28 Jahre

    Abschluss:

    Diplom

    Berechtigungen:

    AbsolventInnen des Lehrgangs mit juristischem und wirtschaftlichem Quellberuf sind zur Eintragung in die Liste der ZivilrechtsmediatorInnen berechtigt.

    Info:

    Zielgruppe: JuristenInnen, PsychologenInnen, LebensberaterInnen, LehrerInnen, PersonalberaterInnen, PersonalbetreuerInnen, UnternehmensberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen und SteuerberaterInnen.

    Kosten: ca. 4.500,00 EUR - 6.800,00 EUR

    Die Ausbildung am WIFI Vorarlberg entspricht den Bestimmungen des Fürstentums Liechtenstein sowie den Richtlinien des Schweizer Dachverbandes für Mediation (SDM) und des Schweizer Anwaltverbands (SAV) und des Europäischen Berufsverbandes für eigenständige Mediation (EBEM Deutschland).

    Die Ausbildung gliedert sich in die Ausbildung zum/zur diplomierten MediatorIn und das Aufbaumodul Mediation. Den Umfang der Ausbildung selbst regelt das Gesetz: theoretische Ausbildung: 200 – 300 Ausbildungsstunden, anwendungsorientierter Teil: 100 – 200 Stunden (Berufsausbildung oder Berufspraxis wird entsprechend berücksichtigt), notwendige Fortbildungen: 50 Fortbildungsstunden innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren.

    Der Diplomlehrgang Mediation ist mit 26 ECTS (wba) akkreditiert. Der Aufbaulehrgang Mediation ist mit 12,5 ECTS akkreditiert.

    Inhalte:

    • Einführung in die Mediation
    • Ablauf und Stufen der Mediation 1 und 2
    • kommunikative Techniken der Mediation 1 und 2
    • nonverbale Kommunikation
    • Rollenverständnis, Haltung und rechtlicher Rahmen
    • mediatives Arbeiten in und mit Teams
    • Selbsterfahrung
    • die Psychologie der Konfliktregelung
    • Konfliktanalyse und systemisches Denken
    • Wirtschaftsmediation
    • selbstständiges Arbeiten in Kleingruppen (Peergroups)
    • Einzelsupervision
    • Praxisfall und Abschlussarbeit
    • Supervision und Praxistransfer

    Adressen:

    WIFI Salzburg
    Julius-Raab-Platz 2
    5020 Salzburg

    Tel.: +43 (0)662 / 88 88 -411
    Fax: +43 (0)662 / 88 32 14
    email: info@sbg.wifi.at
    Internet: https://www.wifisalzburg.at/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 230-377 Lehreinheiten

    Form: Berufsermöglichend

    Voraussetzungen:

    je nach WIFI:

    • Matura oder mindestens 4 Jahre Berufserfahrung und/oder
    • positiver Abschluss eines Einführungs-Assessment-Centers und/oder
    • Mindestalter 28 Jahre

    Abschluss:

    Diplom

    Berechtigungen:

    AbsolventInnen des Lehrgangs mit juristischem und wirtschaftlichem Quellberuf sind zur Eintragung in die Liste der ZivilrechtsmediatorInnen berechtigt.

    Info:

    Zielgruppe: JuristenInnen, PsychologenInnen, LebensberaterInnen, LehrerInnen, PersonalberaterInnen, PersonalbetreuerInnen, UnternehmensberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen und SteuerberaterInnen.

    Kosten: ca. 4.500,00 EUR - 6.800,00 EUR

    Die Ausbildung am WIFI Vorarlberg entspricht den Bestimmungen des Fürstentums Liechtenstein sowie den Richtlinien des Schweizer Dachverbandes für Mediation (SDM) und des Schweizer Anwaltverbands (SAV) und des Europäischen Berufsverbandes für eigenständige Mediation (EBEM Deutschland).

    Die Ausbildung gliedert sich in die Ausbildung zum/zur diplomierten MediatorIn und das Aufbaumodul Mediation. Den Umfang der Ausbildung selbst regelt das Gesetz: theoretische Ausbildung: 200 – 300 Ausbildungsstunden, anwendungsorientierter Teil: 100 – 200 Stunden (Berufsausbildung oder Berufspraxis wird entsprechend berücksichtigt), notwendige Fortbildungen: 50 Fortbildungsstunden innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren.

    Der Diplomlehrgang Mediation ist mit 26 ECTS (wba) akkreditiert. Der Aufbaulehrgang Mediation ist mit 12,5 ECTS akkreditiert.

    Inhalte:

    • Einführung in die Mediation
    • Ablauf und Stufen der Mediation 1 und 2
    • kommunikative Techniken der Mediation 1 und 2
    • nonverbale Kommunikation
    • Rollenverständnis, Haltung und rechtlicher Rahmen
    • mediatives Arbeiten in und mit Teams
    • Selbsterfahrung
    • die Psychologie der Konfliktregelung
    • Konfliktanalyse und systemisches Denken
    • Wirtschaftsmediation
    • selbstständiges Arbeiten in Kleingruppen (Peergroups)
    • Einzelsupervision
    • Praxisfall und Abschlussarbeit
    • Supervision und Praxistransfer

    Adressen:

    WIFI Steiermark
    Körblergasse 111-113
    8021 Graz

    Tel.: +43 (0)316 / 602 -1234
    Fax: +43 (0)316 / 602 -301
    email: info@wifi.wkstmk.at
    Internet: https://www.stmk.wifi.at/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 230-377 Lehreinheiten

    Form: Berufsermöglichend

    Voraussetzungen:

    je nach WIFI:

    • Matura oder mindestens 4 Jahre Berufserfahrung und/oder
    • positiver Abschluss eines Einführungs-Assessment-Centers und/oder
    • Mindestalter 28 Jahre

    Abschluss:

    Diplom

    Berechtigungen:

    AbsolventInnen des Lehrgangs mit juristischem und wirtschaftlichem Quellberuf sind zur Eintragung in die Liste der ZivilrechtsmediatorInnen berechtigt.

    Info:

    Zielgruppe: JuristenInnen, PsychologenInnen, LebensberaterInnen, LehrerInnen, PersonalberaterInnen, PersonalbetreuerInnen, UnternehmensberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen und SteuerberaterInnen.

    Kosten: ca. 4.500,00 EUR - 6.800,00 EUR

    Die Ausbildung am WIFI Vorarlberg entspricht den Bestimmungen des Fürstentums Liechtenstein sowie den Richtlinien des Schweizer Dachverbandes für Mediation (SDM) und des Schweizer Anwaltverbands (SAV) und des Europäischen Berufsverbandes für eigenständige Mediation (EBEM Deutschland).

    Die Ausbildung gliedert sich in die Ausbildung zum/zur diplomierten MediatorIn und das Aufbaumodul Mediation. Den Umfang der Ausbildung selbst regelt das Gesetz: theoretische Ausbildung: 200 – 300 Ausbildungsstunden, anwendungsorientierter Teil: 100 – 200 Stunden (Berufsausbildung oder Berufspraxis wird entsprechend berücksichtigt), notwendige Fortbildungen: 50 Fortbildungsstunden innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren.

    Der Diplomlehrgang Mediation ist mit 26 ECTS (wba) akkreditiert. Der Aufbaulehrgang Mediation ist mit 12,5 ECTS akkreditiert.

    Inhalte:

    • Einführung in die Mediation
    • Ablauf und Stufen der Mediation 1 und 2
    • kommunikative Techniken der Mediation 1 und 2
    • nonverbale Kommunikation
    • Rollenverständnis, Haltung und rechtlicher Rahmen
    • mediatives Arbeiten in und mit Teams
    • Selbsterfahrung
    • die Psychologie der Konfliktregelung
    • Konfliktanalyse und systemisches Denken
    • Wirtschaftsmediation
    • selbstständiges Arbeiten in Kleingruppen (Peergroups)
    • Einzelsupervision
    • Praxisfall und Abschlussarbeit
    • Supervision und Praxistransfer

    Adressen:

    WIFI Vorarlberg
    Bahnhofstraße 24
    6850 Dornbirn

    Tel.: +43 (0)5572 / 38 94 -425
    Fax: +43 (0)5572 / 38 94 -171
    email: info@vlbg.wifi.at
    Internet: http://www.vlbg.wifi.at

    Art: Lehrgang

    Dauer: 230-377 Lehreinheiten

    Form: Berufsermöglichend

    Voraussetzungen:

    je nach WIFI:

    • Matura oder mindestens 4 Jahre Berufserfahrung und/oder
    • positiver Abschluss eines Einführungs-Assessment-Centers und/oder
    • Mindestalter 28 Jahre

    Abschluss:

    Diplom

    Berechtigungen:

    AbsolventInnen des Lehrgangs mit juristischem und wirtschaftlichem Quellberuf sind zur Eintragung in die Liste der ZivilrechtsmediatorInnen berechtigt.

    Info:

    Zielgruppe: JuristenInnen, PsychologenInnen, LebensberaterInnen, LehrerInnen, PersonalberaterInnen, PersonalbetreuerInnen, UnternehmensberaterInnen, WirtschaftstreuhänderInnen und SteuerberaterInnen.

    Kosten: ca. 4.500,00 EUR - 6.800,00 EUR

    Die Ausbildung am WIFI Vorarlberg entspricht den Bestimmungen des Fürstentums Liechtenstein sowie den Richtlinien des Schweizer Dachverbandes für Mediation (SDM) und des Schweizer Anwaltverbands (SAV) und des Europäischen Berufsverbandes für eigenständige Mediation (EBEM Deutschland).

    Die Ausbildung gliedert sich in die Ausbildung zum/zur diplomierten MediatorIn und das Aufbaumodul Mediation. Den Umfang der Ausbildung selbst regelt das Gesetz: theoretische Ausbildung: 200 – 300 Ausbildungsstunden, anwendungsorientierter Teil: 100 – 200 Stunden (Berufsausbildung oder Berufspraxis wird entsprechend berücksichtigt), notwendige Fortbildungen: 50 Fortbildungsstunden innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren.

    Der Diplomlehrgang Mediation ist mit 26 ECTS (wba) akkreditiert. Der Aufbaulehrgang Mediation ist mit 12,5 ECTS akkreditiert.

    Inhalte:

    • Einführung in die Mediation
    • Ablauf und Stufen der Mediation 1 und 2
    • kommunikative Techniken der Mediation 1 und 2
    • nonverbale Kommunikation
    • Rollenverständnis, Haltung und rechtlicher Rahmen
    • mediatives Arbeiten in und mit Teams
    • Selbsterfahrung
    • die Psychologie der Konfliktregelung
    • Konfliktanalyse und systemisches Denken
    • Wirtschaftsmediation
    • selbstständiges Arbeiten in Kleingruppen (Peergroups)
    • Einzelsupervision
    • Praxisfall und Abschlussarbeit
    • Supervision und Praxistransfer

    Adressen:

    WIFI Wien
    Währinger Gürtel 97
    1180 Wien

    Tel.: +43 (0)1 / 476 77 -5555
    Fax: +43 (0)1 / 476 77 -5588
    email: Kundenservice@wifiwien.at
    Internet: https://www.wifiwien.at/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 367 UE

    Form: Berufsbegleitend

    Voraussetzungen:

    Anforderungsprofil:
    eine abgeschlossene Berufsausbildung, vollständige Anmeldeunterlagen (Fragebogen, Lebenslauf) sowie eventuell ein Aufnahmegespräch mit der Ausbildungsleitung

    Abschluss:

    Zertifikat

    Berechtigungen: Das Zertifikat berechtigt Sie zur Eintragung in die Liste der MediatorInnen beim Bundesministerium für Justiz. Nach Eintragung in die Liste ist die Bezeichnung "eingetragene/r MediatorIn" zu führen.
    Das Zertifikat berechtigt ebenfalls zur Eintragung in die Liste des Österreichischen Bundesverbandes der MediatorInnen (ÖBM).

    Info:

    Kosten: 5.300,00 EUR / AK-Preis 4.975,00 EUR (Preise inkl. einmaliger Prüfungsgebühr)

    Zielgruppe:
    PädagogInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen, Führungskräfte, PersonalmanagerInnen, PersonalentwicklerInnen, UnernehmensberaterInnen, JuristInnen

    Inhalt:

    • Basismodule
      Grundannahmen und Entwicklung der Mediation - Kommunikationsmodelle - Konflikttheorien - Allparteilichkeit - Verhandlung und Abschluss einer Mediation - Anwendungsbereiche der Mediation - Abschlusskolloquium
    • Zusatzmodule
      Kommunikation und Persönlichkeitstheorien - Praxisseminar - Grundzüge ökonomischer Zusammenhänge - Grundzüge rechtlicher Bestimmungen 1 - Grundzüge rechtlicher Bestimmungen 2

    Adressen:

    BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Graz West
    Eggenberger Allee 15
    8020 Graz

    Tel.: +43 (0)5 7270 -2200
    Fax: + 43 (0)5 7270 -2299
    email: grazwest@bfi-stmk.at
    Internet: https://www.bfi-stmk.at/kontakt/bildungszentrum-graz-west.html

    Art: Lehrgang

    Dauer: 342-393 UE (3-4 Semester)

    Form: Berufsbegleitend

    Voraussetzungen:

    Anforderungsprofil:
    Interesse bzw. Berufserfahrung bzw. eine abgeschlossene Berufsausbildung.

    Abschluss:

    Diplom bzw. Zertifikat mit Berechtigung zur Eintragung in die Liste der MediatorInnen beim Bundesministerium für Justiz (Mindestalter 28 Jahre).

    Berechtigungen:

    Sie erwerben die eigenständige Berufstätigkeit u.a. in den Bereichen: Familienmediation, Wirtschaftsmediation, Umweltmediation, Schulmediation, Interkulturelle Mediation.

    Info:

    Zielgruppe:
    Personen mit abgeschlossenen Ausbildungen in psychosozialen Berufen, pädagogischen Berufen, in Beratungs- und Gesundheitsberufen, Führungskräfte, Unternehmer/innen, Unternehmensberater/innen, Personalleiter/innen, Rechtsanwält/innen, Notar/innen, Wirtschaftstreuhänder/innen, Psycholog/innen, Psychotherapeut/innen, Betriebsräte, politische Entscheidungsträger/innen.

    Inhalt:
    laut Ausbildungsverordnung des Ministeriums für Justiz
    Einführung in die Mediation - Kommunikation - Grundlagen der Mediation - Selbsterfahrung - Familienmediation - Konflikttheorie - Wirtschaftsmediation - Supervision - Recht in der Mediation - Mediation mit Großgruppen - Mediation im sozialen Bereich

    Adressen:

    BFI Berufsförderungsinstitut Niederösterreich - Service-Center Amstetten
    Franz-Kollmann-Straße 2/7
    3300 Amstetten

    Tel.: +43 (0)7472 / 633 38
    Fax: +43 (0) 7472 / 633 38 -444
    email: amstetten@bfinoe.at
    Internet: https://www.bfinoe.at

    BFI Berufsförderungsinstitut Niederösterreich - Service-Center Wiener Neustadt
    Lise-Meitner-Straße 1
    2700 Wiener Neustadt

    Tel.: +43 (0)2622 / 853 00
    Fax: +43 (0)2622 / 835 00 -195
    email: wrneustadt@bfinoe.at
    Internet: https://www.bfinoe.at

    Art: Lehrgang

    Dauer: 342-393 UE (3-4 Semester)

    Form: Berufsbegleitend

    Voraussetzungen:

    Anforderungsprofil:
    Interesse bzw. Berufserfahrung bzw. eine abgeschlossene Berufsausbildung.

    Abschluss:

    Diplom bzw. Zertifikat mit Berechtigung zur Eintragung in die Liste der MediatorInnen beim Bundesministerium für Justiz (Mindestalter 28 Jahre).

    Berechtigungen:

    Sie erwerben die eigenständige Berufstätigkeit u.a. in den Bereichen: Familienmediation, Wirtschaftsmediation, Umweltmediation, Schulmediation, Interkulturelle Mediation.

    Info:

    Zielgruppe:
    Personen mit abgeschlossenen Ausbildungen in psychosozialen Berufen, pädagogischen Berufen, in Beratungs- und Gesundheitsberufen, Führungskräfte, Unternehmer/innen, Unternehmensberater/innen, Personalleiter/innen, Rechtsanwält/innen, Notar/innen, Wirtschaftstreuhänder/innen, Psycholog/innen, Psychotherapeut/innen, Betriebsräte, politische Entscheidungsträger/innen.

    Inhalt:
    laut Ausbildungsverordnung des Ministeriums für Justiz
    Einführung in die Mediation - Kommunikation - Grundlagen der Mediation - Selbsterfahrung - Familienmediation - Konflikttheorie - Wirtschaftsmediation - Supervision - Recht in der Mediation - Mediation mit Großgruppen - Mediation im sozialen Bereich

    Adressen:

    BFI Berufsförderungsinstitut Salzburg
    Schillerstraße 30
    5020 Salzburg

    Tel.: +43 (0)662 / 88 30 81 -513
    Fax: +43 (0)662 / 88 32 32
    email: info@bfi-sbg.or.at
    Internet: https://www.bfi-sbg.at/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 342-393 UE (3-4 Semester)

    Form: Berufsbegleitend

    Voraussetzungen:

    Anforderungsprofil:
    Interesse bzw. Berufserfahrung bzw. eine abgeschlossene Berufsausbildung.

    Abschluss:

    Diplom bzw. Zertifikat mit Berechtigung zur Eintragung in die Liste der MediatorInnen beim Bundesministerium für Justiz (Mindestalter 28 Jahre).

    Berechtigungen:

    Sie erwerben die eigenständige Berufstätigkeit u.a. in den Bereichen: Familienmediation, Wirtschaftsmediation, Umweltmediation, Schulmediation, Interkulturelle Mediation.

    Info:

    Zielgruppe:
    Personen mit abgeschlossenen Ausbildungen in psychosozialen Berufen, pädagogischen Berufen, in Beratungs- und Gesundheitsberufen, Führungskräfte, Unternehmer/innen, Unternehmensberater/innen, Personalleiter/innen, Rechtsanwält/innen, Notar/innen, Wirtschaftstreuhänder/innen, Psycholog/innen, Psychotherapeut/innen, Betriebsräte, politische Entscheidungsträger/innen.

    Inhalt:
    laut Ausbildungsverordnung des Ministeriums für Justiz
    Einführung in die Mediation - Kommunikation - Grundlagen der Mediation - Selbsterfahrung - Familienmediation - Konflikttheorie - Wirtschaftsmediation - Supervision - Recht in der Mediation - Mediation mit Großgruppen - Mediation im sozialen Bereich

    Adressen:

    BFI Berufsförderungsinstitut Tirol - Innsbruck
    Ing.-Etzel-Straße 7
    6010 Innsbruck

    Tel.: +43 (0)512/59 6 60-0
    Fax: +43 (0)512/59 6 60-27
    email: info@bfi-tirol.at
    Internet: https://www.bfi.tirol/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 342-393 UE (3-4 Semester)

    Form: Berufsbegleitend

    Voraussetzungen:

    Anforderungsprofil:
    Interesse bzw. Berufserfahrung bzw. eine abgeschlossene Berufsausbildung.

    Abschluss:

    Diplom bzw. Zertifikat mit Berechtigung zur Eintragung in die Liste der MediatorInnen beim Bundesministerium für Justiz (Mindestalter 28 Jahre).

    Berechtigungen:

    Sie erwerben die eigenständige Berufstätigkeit u.a. in den Bereichen: Familienmediation, Wirtschaftsmediation, Umweltmediation, Schulmediation, Interkulturelle Mediation.

    Info:

    Zielgruppe:
    Personen mit abgeschlossenen Ausbildungen in psychosozialen Berufen, pädagogischen Berufen, in Beratungs- und Gesundheitsberufen, Führungskräfte, Unternehmer/innen, Unternehmensberater/innen, Personalleiter/innen, Rechtsanwält/innen, Notar/innen, Wirtschaftstreuhänder/innen, Psycholog/innen, Psychotherapeut/innen, Betriebsräte, politische Entscheidungsträger/innen.

    Inhalt:
    laut Ausbildungsverordnung des Ministeriums für Justiz
    Einführung in die Mediation - Kommunikation - Grundlagen der Mediation - Selbsterfahrung - Familienmediation - Konflikttheorie - Wirtschaftsmediation - Supervision - Recht in der Mediation - Mediation mit Großgruppen - Mediation im sozialen Bereich

    Adressen:

    BFI Berufsförderungsinstitut Wien
    Alfred-Dallinger-Platz 1
    1030 Wien

    Tel.: +43 1 811 78-10140
    Fax: +43 1 811 78-10118
    email: information@bfi.wien
    Internet: https://www.bfi.wien

    Schwerpunkte:

    Servicecenter für Information, Beratung und Anmeldung


    Art: Lehrgang

    Dauer: 365 UE

    Form: Berufsbegleitend

    Voraussetzungen: Ein/e Mediator/in in Zivilrechtssachen kann werden, wer:

    • das 28. Lebensjahr vollendet hat
    • fachlich qualifiziert ist,
    • vertrauenswürdig ist und
    • eine Haftpflichtversicherung nach § 19 abgeschlossen hat.

    Berechtigungen: Mediation kann generell jeder ausüben, doch ist Österreich ein Vorreiter in der gesetzlichen Verankerung von Mediation. Das Justizministerium führt eine öffentlich zugängliche Liste, in der MediatorInnen, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können, aufgenommen werden. Diese dürfen dann Mediationen in Zivilrechtssachen durchführen. Mediation wird in immer mehr Feldern genutzt und in immer mehr Gesetzen als Konfliktlösungsmöglichkeit ausdrücklich verankert. (Quelle: kepos)

    Info:

    Mediation (Definition laut ÖBM) ist ein mehrstufiges, strukturiertes Konfliktregelungsverfahren. Mediation ist überall anwendbar, wo zwei oder mehrere Personen für ihre Konflikte eine eigenständig getroffene, für alle Beteiligten tragbare Lösung entwickeln wollen.

    Kosten: EUR 5.100,00 EUR + 45 Einheiten Gruppensupervision (á EUR 15,00)

    Dauer: 365 UE in 16 Modulen + 45 Einheiten Gruppensupversion

    Inhalte:

    • Grundzüge der Mediation; Grundannahmen, Ablauf, Phasen und Methoden
    • Kommunikation
    • Konfliktanalysen
    • Psychologie und psychosoziale Interventionsformen
    • Mediationsarten
    • Wirtschaft
    • Mediation in der Praxis
    • Recht
    • Ethik
    • Gruppenselbsterfahrung

    Adressen:

    Kepos - Institut für Qualitätsausbildung
    Engerthstraße 126/2
    1200 Wien

    Tel.: +43 (0)1 997 19 19 -12
    Fax: +43 (0)1 997 19 19 -44
    email: administration@kepos.at
    Internet: http://www.kepos.at/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 3 Semester

    Form: Berufsbegleitend

    Voraussetzungen:

    • Mindestalter: 28 Jahre
    • Abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung im beratenden, psychosozialen, pädagogischen oder rechtlichen Bereich oder Berufserfahrung in Unternehmen mit Leitungs- und/oder Personalverantwortung

    Abschluss: Diplom Eingetragene/r MediatorIn

    Berechtigungen: Nach Erlangung der erforderlichen Praxisstunden erfolgt die Eintragung in die Liste eingetragener MediatorInnen des Justizministeriums.

    Info:

    Kosten: EUR 5.610,00 Gesamt (pro Semester EUR 1.870,00 + EUR 210,00 Prüfungsgebühr), Anrechnungen möglich

    Zielgruppe: Personen, die z. B. beratend, pädagogisch, psychologisch, therapeutisch oder supervisorisch tätig sind und ihre Kompetenz der Konfliktbegleitung erweitern und professionalisieren wollen; die betriebliche Personalverantwortung tragen und ihr Kommunikations- und Konfliktmanagement verbessern wollen; die vorhaben, als eingetragene/r MediatorIn tätig zu werden und hierfür eine zertifizierte Ausbildung mit Befähigungsnachweis absolvieren möchten.

    Inhalte - Übersicht:

    • Entwicklung der Mediation und Leitbilder
    • psychologische Grundlagen und Grundhaltungen
    • rechtliche Grundlagen
    • Konfliktanalyse und Konfliktdynamik
    • Methodik der Konfliktbegleitung
    • Gewaltfreie Kommunikation
    • Gesprächsführung und Moderation
    • Dynamik spezieller Mediationsfelder
    • Ethik und Berufsrecht
    • Familien- und Arbeitsrecht
    • ökonomische Zusammenhänge
    • Co- und Teammediation
    • Selbsterfahrung und Selbstreflexion
    • Praxisgruppen und Supervision

    Quelle: ISYS Akademie

    Adressen:

    ISYS Akademie & Beratung GmbH
    Hauptplatz 6
    9300 St. Veit an der Glan

    Tel.: +43 (0)4212 / 302 02
    email: office@isysakademie.at
    Internet: https://isysakademie.at/

    Art: Lehrgang

    Dauer: 18 Monate (2x 183 UE)

    Form: Berufsbegleitend

    Voraussetzungen:

    • abgeschlossene Berufsausbildung oder Matura
    • für den 2. Teil ist die vollständige Absolvierung des 1. Teils erforderlich oder der Nachweis einer gleichwertigen Ausbildung

    Abschluss: Diplom

    Berechtigungen: Bei Abschluss beider Teile Berechtigung zur Eintragung als staatlich anerkannte/r MediatorIn nach dem Zivilrechtsmediationsgesetz 2003 in die MediatorInnenliste des Bundesministeriums für Justiz (BMJ).

    Info:

    Der Lehrgang ist zweiteilig:
    Teil 1 Konfliktmanagement im Gemeinwesen - Die Grundlagen
    Teil 2 Mediation im Gemeinwesen - Planen und Durchführen

    Der Lehrgang wird vom bifeb) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Mediation (AGeM)angeboten.

    Kosten: je Teil EUR 2.500,00

    Zielgruppe:
    Personen die beruflich oder ehrenamtlich im bzw. für das Gemeinwesen tätig sind, sowie Personen, die mit Konflikten, BürgerInnenbeteiligung und Partizipation zu tun haben oder dies anstreben.

    strong>Inhalte und Ziele:
    Neben dem Erwerb allgemeiner mediatorischer Kompetenzen werden u. a. Methoden der BürgerInnen-Partizipation, Partizipationsmanagement und dem Aufsetzen und der Steuerung solcher Prozesse auf der Makroebene genauso wie face to face behandelt. Zielsetzung ist es Streithilfe, Konfliktprävention und Konfliktmanagement zu arbeiten. Die Besonderheit der Ausbildung liegt in der Schwerpunktsetzung auf (politischer) Gemeinwesenmediation– sowohl im urbanen, wie auch im ländlichen Raum.

    Adressen:

    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung - bifeb
    Bürglstein 1-7
    5360 St. Wolfgang im Salzkammergut

    Tel.: +43 (0)6137 / 66 21 -0
    Fax: +43 (0)6137 / 66 21 -116
    email: office@bifeb.at
    Internet: http://www.bifeb.at

    Art: Lehrgang

    Dauer: 3 Semester (405 UE)

    Form: Berufsbegleitend

    Voraussetzungen:

    • vollendetes 28. Lebensjahr
    • Eignungsüberprüfung im Einführungsseminar

    Abschluss: Lehrgangsdiplom

    Berechtigungen: Der positiv absolvierte Lehrgang berechtigt zur Eintragung als MediatorIn beim Bundesministerium für Justiz

    Info:

    Kosten: über die Ausbildungskosten informiert der Ausbildungsanbieter; Zusatzkosten für Einzelselbsterfahrung und Gruppenselbsterfahrung, weiterführende Literatur, um den Lehrgang abschließen zu können

    Dauer: 405 Unterrichtseinheiten über 3 Semester

    Inhalte Grundausbildung:

    • Einführung in die Mediation
    • Kommunikation- und Interventionstechniken in der Mediation
    • Konfliktanalyse und Beziehungsdynamik in der Mediation
    • Allparteilichkeit und Setting in der Mediation
    • Verhandeln und Abschluss in der Mediation
    • Gruppenselbsterfahrung
    • Abschlussarbeit
    • Übungs- und Abschlusskolloquium
    • Vertiefungsmodule: Praxisseminar Kommunikation / Gesprächsführung & Persönlichkeitstheorien / Juristische und ökonomische Grundlagen für MediatorInnen / Rechtliche Bestimmungen im Kontext der Mediation / Fallarbeit / Selbsterfahrung und Qualitätsmangement

    + Spezialisierungsmodule (Wirtschafts- und Lehrlingsmediation / Scheidungsmediation / Interkulturelle Mediation / Großgruppenmediation

    Adressen:

    BILDUNGSFORUM - Institut Dr. Rampitsch
    Schottenfeldgasse 69
    1070 Wien

    Tel.: +43 (0)1 585 40 90
    email: wien@bildungsforum.at
    Internet: https://www.bildungsforum.at